Ana Sayfa Deutsch BEGEBEN WIR UNS AM 8. MÄRZ, DEM INTERNATIONALEN TAG DER WERKTÄTIGEN FRAUEN;...

BEGEBEN WIR UNS AM 8. MÄRZ, DEM INTERNATIONALEN TAG DER WERKTÄTIGEN FRAUEN; GEGEN UNTERDRÜCKUNG, GEWALT, AUSBEUTUNG, UNGLEICHBERECHTIGUNG UND VERGEWALTIGUNG AUF DIE STRASSEN; ZUR ORGANISIERTEN AKTION UND DEM KAMPF!

BEGEBEN WIR UNS AM 8. MÄRZ, DEM INTERNATIONALEN TAG DER WERKTÄTIGEN FRAUEN; GEGEN UNTERDRÜCKUNG, GEWALT, AUSBEUTUNG, UNGLEICHBERECHTIGUNG UND VERGEWALTIGUNG

AUF DIE STRASSEN; ZUR ORGANISIERTEN AKTION UND DEM KAMPF!

 

Wir leben in einer Welt, in der es Frauen schwer fällt, Frau zu sein. In den imperialistisch-kapitalistisch und reaktionären Systemen bedeutet FRAU sein, das Leben mit Unterlegenheit zu beginnen. Im männlich dominierten System, dem Patriarchat, in das wir hineingeboren werden, wird uns gelehrt die Tochter des Vaters, die Schwester des Bruders, die Frau des Ehemanns und die Mutter unseres Kindes als Gründe für unser Dasein zu betrachten.

Und wieder begehen wir FRAUEN einen weiteren 8. März, in dem die „Gleichberechtigung“ weiterhin nichts Weiteres als etwas ist, dass auf dem Papier steht; die Gewalt an Frauen und die Frauenmorde in allen Teilen der Welt vehement zunehmen; die Rechte der Frauen, welche sie durch jahrelangen Kampf errungen haben, durch den Sozialabbau und den Gesetzen, der in der EU aufkommenden rechten und konservativen Regierungen, zurückerobert und Frauen wieder in die häusliche Arbeit abgedrängt werden; ihre Rechte an ihrem eigenen Körper ihnen entzogen werden; der Prozentsatz des Einkommensunterschiedes zwischen berufstätigen Frauen und Männern weiterhin zunimmt; die Ausbeutung der Erwerbstätigen progressiv anhält und die werktätigen Frauen am Stärksten von der Ausbeutung der Klassen betroffen sind; die Armut weiterhin WEIBLICH ist und vor allem Migrantinnen davon betroffen sind.

Innerhalb der Rädern des imperialistisch-kapitalistischen Systems, welches sich auf Ausbeutung, Verleugnung und Aggression stützt, werden die Weltvölker unbändig ausgebeutet, ungerechte Kriege für ihre eigenen Interessen angefochten und geführt. Von dieser Situation sind am Stärksten wieder FRAUEN betroffen; die als Kriegsbeute eingesetzt werden, Massenvergewaltigungen ausgesetzt sind und zur Migration gezwungen werden.

Aber trotz all dem; werden auch in diesem Jahr Tausende von Frauen die Straßen und Plätze einnehmen und den 8. März empfangen. Sie werden sich einer über 100-jährigen Kampftradition annehmen und abermals die Straßen und Plätze mit den Parolen GLEICHBERECHTIGUNG, FREIHEIT und ORGANISIERTER KAMPF widerhallen.

Die in vielen Teilen der Welt wachsenden nationalen und sozialen Befreiungskämpfe geben uns Hoffnung, indem sie uns die Bereitschaft der Frauenmassen zeigen, sich von dem auf Ausbeutung und Verleugnung basierenden vermoderten System zu lösen. Die Beispiele und Entwicklungen, für die Befreiung, zum Subjekt der sozialen Befreiungskämpfe zu werden, verstärken den Kampf der Frauen.

Frauen weltweit; unterwerfen sich trotz allem nicht dem Patriarchat, verlassen trotz jeglichen Druck und Zwang nicht die Straßen und Plätze, organisieren Frauenstreiks für ihre Rechte und führen den Kampf gegen Gewalt an Frauen und Rassismus nach wie vor kompromisslos und entschlossen weiter. Die Frauen, die in den nationalen und sozialen Befreiungskämpfen gegen den Imperialismus, Faschismus und jeglicher Art von Reaktion von Lateinamerika bis Indien, von Palästina bis in die Türkei, von den Philippinen bis nach Rojava an vorderster Front kämpfen, inspirieren unseren Frauenkampf. Es ist; zwingend, notwendig und ein Bedürfnis für eine klassenloses, gleichberechtigtes und freies Leben unsere Rechte durch den organisierten Kampf auf den Straßen, Plätzen und in allen Lebensbereichen zu erringen. Also werden WIR FRAUEN; für unsere Träume, für unsere Ansprüche und für unsere Freiheit das Leben in LILA und ROT bemalen!

  • für Gleichen Lohn für gleiche Arbeit…
    • für den Kampf gegen Rassismus, Faschismus und Sexismus…
    • für die Bekämpfung von Ausbeutung und Unterdrückung…
    • um die glückliche Ehe zwischen dem Patriarchat und dem Kapitalismus zu stürzen…
    • für den Kampf gegen sexuellen Belästigungen, Vergewaltigung, Femizide, Krieg, Ausbeutung der Arbeit und des Körpers, Ausbeutung der Natur, Homophobie und jeglicher Art von Reaktion…
    • um die Zukunft mit dem heutigen Tag aufzubauen, unsere Wut in einen organisierten Kampf umzuwandeln und das Bewusstsein der kollektiven Frauenbefreiung aufzubauen …
    • um hartnäckig, mutig und tapfer, überall wo das Leben ist Widerstand zu leisten…
    • um als die Hälfte des Himmels, das Subjekt unseres Kampfes zu werden…

FRAUEN; AUF DIE STRASSEN UND PLÄTZE ZUM ORGANISIERTEN KAMPF!

Jin, Jijan, Azadi! – Frauen, Leben, Freiheit!

MOR-KIZIL KOLEKTIF/ LILA-ROT KOLLEKTIVE, März 2019
Wir werden das Leben für unsere Träume, unsere Ansprüche und unsere Freiheit in LILA und ROT bemalen!

BEGEBEN WIR UNS AM 8.MÄRZ docx